zum Inhalt springen

Antidiskriminierung

Die Fachgruppe Physik bekennt sich zum Leitbild der Universität zu Köln, „Vielfalt und Chancengerechtigkeit“. Sie versteht sich als diskriminierungsfreier, sicherer und gewaltfreier Studien-, Lehr- und Arbeitsort, an dem alle einen fairen, wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander pflegen. Wir möchten eine Kultur des Hinsehens und des Benennens von diskriminierendem, übergriffigem oder gewalttätigem Verhalten fördern. Betroffenen wollen wir die größtmögliche Sicherheit und umfassenden Schutz zukommen zu lassen.

Ansprechpersonen

Um dies zu unterstützen, gibt es ein Team aus Ombudsleuten, die als Ansprechpartner*innen bereitstehen für Situationen wie etwa:

  • Sie wurden diskriminiert und brauchen Unterstützung.
  • Sie möchten einen Fall von Diskriminierung (anonym) melden.
  • Sie suchen Austausch in einem geschützten Rahmen, um sich klar zu werden, wie sie mit einer erlebten belastenden Situation umgehen sollen.
 
Ralf Bulla arbeitet seit 2008 am Institut für Theoretische Physik der UzK und hält Vorlesungen zu mathematischen Methoden, theoretischer Physik und Computerphysik. Er ist Vertrauensdozent der Fachgruppe Physik und schätzt den persönlichen Kontakt mit den Studierenden - bei Beratungsgesprächen, bei der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten und in den Vorlesungen. Lucie Hamdan ist seit 2000 an der UzK im II. Physikalischen Institut als Technische Angestellte beschäftigt und vom Beruf Chemietechnikerin. Als eine von mehreren Ombudspersonen in den Physikalischen Instituten möchte sie eine Anlaufstelle für Studierende und Angestellte sein. Gerne nimmt sie auch Fragen und Anregungen zu Themen Diversity und Diskriminierung entgegen, und möchte die Fairnesskultur fördern. Auf Wunsch werden Infos zu speziellen Beratungsangeboten der UzK gegeben. Unsere Prinzipien sind Unabhängigkeit, Vertraulichkeit, Neutralität und Wertschätzung. Bettina Heyne ist Doktorandin am I. Physikalischen Institut. Da sie den Bachelor und Master auch dort gemacht hat, konnte sie schon viele studentische Erfahrungen in der Kölner Physik sammeln. Bei Diskrimierungserfahrungen oder anderen Problemen tritt sie gerne vertrauensvoll und unterstützend auf. Sie kann auf Deutsch und auf Englisch kontaktiert werden.
E-Mail:
bulla[at]thp.uni-koeln.de
E-Mail:
hamdan[at]ph2.uni-koeln.de
E-Mail:
heyne[at]ph1.uni-koeln.de
 
Vaishnavi Jayakumar ist seit 2020 Doktorandin am Institut für Theoretische Physik der Universität zu Köln. Sie setzt sich leidenschaftlich für Gleichberechtigung, Inklusion und Chancengleichheit für alle ein, was der Hauptgrund dafür war, dass sie Anfang des Jahres "Women's coffee corner", den Verein für Physikerinnen an der Universität, gegründet hat. Da sie selbst eine person of color ist, kann sie die verschiedenen Probleme, mit denen Studierende unterschiedlicher ethnischer oder religiöser Herkunft konfrontiert sein können, sehr gut nachvollziehen. Als Mitglied der Antidiskriminierungsstelle möchte sie den Menschen helfen, ihre Probleme so gut wie möglich zu lösen und ihnen zu zeigen, dass sie genauso viele Chancen verdienen wie alle anderen. Gerne würde sie sich auf Englisch (oder Hindi) verständigen, aber sie wird ihr Bestes tun, um bei Bedarf auch auf Deutsch zu helfen. Maria Melamed schreibt aktuell die Masterarbeit in der Astrophysik, ist jedoch schon seit dem Bachelor an der Uni Köln und in der Fachschaft aktiv. Dort engagiert sie sich auch schon seit Jahren besonders für Gleichstellungsthemen, sowohl im Amt als Gleichstellungsbeauftragte und im Team Obelix, als auch bei der BCGS. Außerhalb der Physik arbeitet Maria im Bereich der politischen Bildung und kennt sich daher auch mit anderen Diskriminierungsthemen aus. Daher engagiert sie sich auch sehr gerne in der Physik für Antidiskriminierung und ist für Physiker*innen dazu auf Englisch oder Deutsch ansprechbar. Yoko Okada arbeitet seit 2009 am I. Physikalischen Institut (Astrophysik) als Post-Doc. Seit 2021 ist sie Mitglied im Gender Board des SFB956 und versucht, das Bewusstsein für Genderfragen zu schärfen. Als Ombudsperson möchte sie dazu beitragen, die Fairness in unserem Arbeitsumfeld zu verbessern, was für alle wichtig ist. Die primäre Kontaktsprache zu ihr ist Englisch (oder Japanisch), aber sie würde sich freuen, auf Deutsch zu kommunizieren, wenn jemand das möchte, auch wenn sie in diesem Fall vielleicht um etwas Geduld bitten muss.
E-Mail:
vj[at]thp.uni-koeln.de
E-Mail:
mmelame1[at]smail.uni-koeln.de
E-Mail:
okada[at]ph1.uni-koeln.de
 
Stephan Schlemmer leitet die Arbeitsgruppe Laborastrophysik am I. Physikalischen Institut. Er ist Vertrauensdozent und damit ein möglicher Ansprechpartner für Studierende. Als solcher engagiert er sich auch bei Maßnahmen gegen Diskriminierung.
E-Mail:
schlemmer[at]ph1.uni-koeln.de
 

Anonyme Mailbox

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Mail-Adresse ein, wenn Sie von uns kontaktiert werden möchten. Möchten Sie anonym bleiben, lassen Sie diese Felder frei. Die geteilten Inhalte werden stets vertraulich behandelt. Ihre Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Die Mails über die anonyme Mailbox gehen an alle Ombudspersonen.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung von Kontaktformularen unsere Hinweise zum Datenschutz.
Ombudspersonen