zum Inhalt springen

Lehramt Physik (Master) für Gymnasien und Gesamtschulen

Auf der Grundlage der in einem einschlägigen Bachelor-Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten schafft das Master-Studium eine Weiterführung und Vertiefung der fachlichen und fachdidaktischen Kompetenzen. Damit wird der/die Studierende befähigt, ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen im Unterrichtsfach Physik bzw. Tätigkeiten in anderen Berufsfeldern des öffentlichen und privaten Bildungssektors selbstständig auszuüben.

In der Regel folgt dem Master-Studium mit Abschluss Master of Education ein Vorbereitungsdienst, an dessen Ende das Staatsexamen und die Zulassung für den Schuldienst steht. Der Masterabschluss berechtigt nach Maßgabe der Promotionsordnungen der Fakultäten grundsätzlich zur Promotion.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen über das Lehramtsstudium an der Kölner Universität finden Sie beim Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) .

Hinweis: Für Studierende des Bachelors of Arts Lehramt Physik GymGe/BK nach der Prüfungsordnung von 2012 der Universität zu Köln werden folgende studienerleichternde Übergangsregelungen angeboten:

1) Absolventen des "alten" Bachelors (Prüfungsordnung 2012) erwerben zwei Leistungsnachweise in den Modulen Theoretische Physik II (Lehramt) und Atomphysik/Experimentalphysik III und ersetzen damit drei Module Moderne Physik des Master of Education.

2) Absolventen des "alten" Bachelors (Prüfungsordnung 2012) erwerben einen Leistungsnachweis in den Modulen Theoretische Physik II (Lehramt) oder Atomphysik/Experimentalphysik III und ersetzen damit ein Modul Moderne Physik des Master of Education.

Studierende, die von diesen Regelungen Gebrauch machen möchten, erhalten nach bestandener Modulabschlussprüfung in den genannten Modulen vom jeweiligen Dozenten auf Anfrage einen schriftlichen Nachweis. Die Anerkennung der Module Moderne Physik im Master of Education erfolgt dann gegen Vorlage des Nachweises in der Studienfachberatung.